Ritterschlag für oee.cloud: Eintrag auf der Plattform Industrie 4.0 der Bundesregierung

2013 wurde die Plattform Industrie 4.0 eingeweiht. Das Bundeswirtschaftsministerium und das Bundesbildungsministerium sowie die Verbände BITKOM, VDMA und ZVEI bündeln damit die im Aktionsplan Hightech-Strategie 2020 verabschiedeten Zukunftsprojekte. oee.cloud ist nun als Lösungskomponente für die einfache Analyse und Steigerung der Overall Equipment Effectiveness (OEE) von Anlagen auf der Landkarte Industrie 4.0 gelistet.

Plattform Industrie 4.0 der Bundesregierung

Auf der Plattform Industrie 4.0 „geht (es) um eine koordinierte und geordnete Gestaltung des digitalen Strukturwandels der Industrie, um die Schaffung geeigneter und verlässlicher Rahmenbedingungen für Unternehmen und Beschäftigte sowie um eine bedarfsgerechte Industriepolitik für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Deutschland. Die Plattform soll es Akteuren darüber hinaus ermöglichen Allianzen und Netzwerke zu initiieren, relevante Trends und Entwicklungen einer digitalisierten Industrie zu identifizieren sowie mithilfe konkreter Handlungsempfehlungen und Best Practices den deutschen Mittelstand bei der Implementierung von Industrie 4.0 unterstützen.“ So stellt sich die Plattform Industrie 4.0 selbst vor. Und oee.cloud darf mit einem Praxisbeispiel einen Beitrag dazu leisten.

oee.cloud auf der Landkarte Industrie 4.0

Auf der Landkarte Industrie 4.0 werden Praxisbeispiele präsentiert, wo Industrie 4.0 aktuell schon gelebt wird. Eingetragen sind – neben anderen Ansätzen – im Schwerpunkt Softwarelösungen für Produktion und Logistik von produzierenden Unternehmen. In diesem Umfeld ist auch oee.cloud positioniert. Nach einer Evaluierung der Lösung durch den Beirat erfolgte der Eintrag neben solch renommierten Industrie 4.0 Unternehmen wie Wittenstein, Bosch, Siemens, Kuka, Trumpf oder diverser Fraunhofer Institute.

oee.cloud auf der Plattform Industrie 4.0
Abbildung: oee.cloud auf der Plattform Industrie 4.0

„Das gesamte Team der Hard- und Softwareentwickler sowie das Management von oee.cloud freut sich über den ehrenvollen Eintrag und die damit verbundene Aufmerksamkeit für die einfache und schnell zu implementierende Lösung. Insbesondere für mittelständische Betriebe sind die Informationsmöglichkeiten über Industrie 4.0 auf der Plattform eine gute Gelegenheit, mit dem Thema Digitalisierung gezielt in Kontakt zu kommen.“ sagt Prof. Dr. Markus Focke, Geschäftsführer der ifp Software GmbH, welche hinter oee.cloud steht.